EnglishPусскийEspañolFrançais

Sicherheitshinweise

Um Gefährdungen durch Elektrisieren zu vermeiden, dürfen die Gehäuse weder entfernt noch an der Rückseite geöffnet werden. Im Inneren befinden sich keine Teile, die vom Benutzer selbst gewartet werden können. Überlassen Sie die Wartung dem Fachmann! Zur Verhinderung von Feuer oder von Gefährdungen durch Elektrisieren, dürfen diese Gerät weder Regen noch Feuchtigkeit ausgesetzt werden.

Anleitungen:

Lesen sie alle Sicherheitsvorschriften und alle Punkte der Serviceanleitung, bevor Sie die Geräte zum ersten Mal in Gebrauch nehmen! Heben Sie die Sicherheitsvorschriften und die Serviceanleitung für den Fall auf, dass Sie später einmal etwas nachlesen wollen!

Einbauhinweise:

Die Geräte dürfen nur von autorisiertem und fachkundigem Personal angeschlossen werden. Beim Anschluss sind die einschlägigen Sicherheitsvorschriften sowie die VDE-Richtlinien zu beachten. Die Geräte dürfen nur in einen dafür vorgesehenen wasserdichten Schaltschrank (Metallgehäuse) eingebaut und im Rahmen ihrer technischen Daten eingesetzt und betrieben werden.
Wir empfehlen, nachgeschaltete Induktivitäten (wie Relais, Schütze, Signalgeber, Ventile etc.) mit RC-Gliedern zu beschalten und damit zu entstören. Diese sind im Handel erhältlich (z.B. Siemens 3 RT1916, Klöckner-Möller etc.).

Analoge Ein- und Ausgänge:

An die analogen Ein- und Ausgänge (4 - 20mA / 0 - 10V und Pt100) dürfen keine Fremdspannungen angelegt werden.

Fühlerleitungen:

Fühlerleitungen sowie analoge Ein- und Ausgänge sind möglichst getrennt von netzspannungsführenden Leitungen zu verlegen bzw. auch nicht gemeinsam in einem Steuerkabel das Fremdspannung führt. Unbedingt ist darauf zu achten, dass die Sensorleitungen eine metallische Abschirmung haben und diese mit dem eigentlichen Sensorgehäuse verbunden sind.

Relaisausgänge:

Die Relaisausgänge sind potentialfrei und dürfen maximal mit 250V AC und 4A belastet werden.

Wasser und Feuchtigkeit:

Benutzen Sie die Geräte nicht als offene Ausführung in der Nähe von Wasser, z. B. in der Nähe einer Badewanne, eines Waschbeckens, einer Spüle, einer Waschmaschine, im feuchten Keller oder in der Nähe eines Schwimmbeckens. Die Geräte sind nur von der Frontseite wassergeschützt (IP67). Die Rück- und Seitenwände dürfen nicht mit Wasser in Berührung kommen.

Ventilation:

Die Geräte müssen ausreichend belüftet werden und die Lüftungsschlitze im Gehäuse dürfen nicht abgedeckt werden. In die Lüftungsschlitze dürfen keine Gegenstände gesteckt werden.

Hitzeentwicklung:

Bringen Sie die Geräte nicht in der Nähe von Wärmequellen wie Heizkörpern, Warmluftschächten, Öfen, wärmeabstrahlenden Bauteilen und dergleichen an.

Stromquelle:

Schließen Sie die Geräte nur an die in der Serviceanleitung bzw. auf den Geräten gekennzeichneten Stromquellen an.

Reinigung:

Halten Sie sich bei der Reinigung der Geräte an die Empfehlungen des Herstellers.

Gerät außer Betrieb:

Wenn die Geräte für längere Zeit nicht gebraucht werden, sollte die Stromversorgung unterbrochen werden.

Eindringende Fremdkörper:

Es ist sorgfältig darauf zu achten, dass weder Flüssigkeiten noch sonstige Fremdkörper durch die Gehäuseöffnungen in das Innere der Geräte eindringen können. Wenn Gegenstände oder Flüssigkeiten in ein Gerät gelangt sind, ist dieses sofort abzuschalten und an den Hersteller einzusenden.

Wartung bei Schäden:

Die Geräte dürfen nur vom qualifizierten Fachmann gewartet werden. Der Benutzer sollte nie versuchen, selbst mehr für die Wartung seines Gerätes zu tun, als er laut Serviceanleitung tun darf. Für Wartungsarbeiten, die außerhalb seiner Befugnis liegen, sollte er immer einen Fachmann heranziehen.

Hinweise:

An den Geräten dürfen keine technischen Änderungen vorgenommen werden, es sei denn, sie wurden von der Fa. aditec gmbh ausdrücklich genehmigt. Ungenehmigte technische Änderungen führen zum Verlust der Garantie.